Hühner und Silvester

Als Hühnerhalter denkt man sich kurz vor dem Jahreswechsel, was ist eigentlich mit meinen Hühnern am Silvesterabend?

Die ganzen Raketen und Böller? 

 

Das dachten wir uns natürlich auch. 

 

Es gibt Kanonenschläge, deren Knall dringt durch die dicksten Wände. 

 

Wir haben vorsorglich immer nur die Scheiben des Hühnerstalles mit Stoff abgehängt. Dies, um die Lichtblitze der Raketen und der explodierenden Böller abzufangen.

Gegen die Druckwellen haben wir nichts getan. Aber bisher haben die Hühner es auch immer gut überstanden.

 

Die Hühner selbst, gehen an diesem Abend meist gegen 16:45 Uhr bereits in den Stall. Das liegt aber nicht an Silvester, sondern am Sonnenuntergang. Danach werden bei unserem Stall die Schotten dicht gemacht. Auch unsere Katzen und Hunde leiden unter den vielen Explosionen. Wir selbst machen das schon Jahre nicht mehr. Lieber investieren wir das Geld wieder in die Tiere aber das ist gerne jedem selber überlassen.

 

Wir achten nur darauf, am nächsten Morgen vor den Hühnern durch den Auslauf zu gehen und alle Raketen oder Böller Rückstände zu beseitigen. Nicht das der eine oder andere Blindgänger noch aktiv im Auslauf liegt.

 

Ansonsten einfach selbst keine lauten Kracher neben dem Stall zünden, vielleicht vorher auch die Nachbarn darum bitten und dann klappt das über die lauteste Nacht des Jahres.