AKTUELL!     EINE WICHTIGE SACHE ZUERST!

Kiiikerikiiiiii bald pas­sé?

Die Sonne geht auf, es riecht nach frisch geschnittenen Wiesen und im Hintergrund kräht ein Hahn.

So stellen sich viele Stadtmenschen einen schönen, normalen Morgen am Land vor.
Dass es nicht ganz so idyllisch ist, wissen wohl alle Menschen, die am Land dort leben.

Es bellen Hunde, es riecht auch mal nach Gülle, Kühe muhen und der Hahn kräht nicht nur bei Sonnenaufgang. Aber genau das und die ganze wilde und unangetastete Natur um die Dörfer herum, machet das Landleben aus. Seit Generationen ist das nicht nur der Alltag, nein, es ist eine Tradition!

Allerdings gibt es auch Menschen, die sich scheinbar im Vorfeld keine Gedanken machen, wo sie hinziehen. Gedanken vielleicht schon, aber diese mit Träumereien verbinden.

Ich ziehe doch nicht in eine „Kneipenstraße“, die bereits jahrelang existiert, wenn ich die Ruhe suche. Die vielen Menschen eine Möglichkeit gibt, sich mit anderen Gleichgesinnten zu treffen und das über Generationen hinweg. Dann komme ich und klage die ganze Straße nieder, weil es zu laut ist?!

Da kann ich auch an einen Hauptbahnhof ziehen und beschwere mich über fahrende Züge.

Das sind nun schon extreme, aber reale Beispiele.

Es gibt auch Menschen, die aufs Land ziehen, wegen der ländlichen Idylle.

Hoppla, da kräht ein Hahn! Nochmal! Und nochmal! Na, das geht nun wirklich nicht.

Ich bin doch wegen der Ruhe aufs Land gezogen.

Solche Menschen gibt es. Sogar sehr häufig.

Hallo liebe Stadtmenschen, die aufs Land ziehen und dort beginnen gegen Güllegeruch, fahrende Traktoren, muhende Kühe, bellende Hunde, gackernde Hühner und krähende Hähne eine Klagewelle loszutreten. IHR seid dorthin gezogen und nicht alle anderen dort zu Euch.

Lasst bitte die Natur natürlich sein. Lasst Tieren ihre artgerechte Lebensweise oder auch artgerechte Abläufe, wie Gackern und Krähen.

Das ist es doch, was das Leben lebenswert macht. Die lebendige Natur um uns herum.

Bitte unterstützt diese Petition um den Menschen und Tieren - gerade in den ländlichen Gegenden - zu helfen, ihre Träume weiter „er“leben zu dürfen.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Unterstützung.

 

 

https://openpetition.de/!hahn

Weniger oder sogar keine Eier mehr

Man kommt irgendwann in Phasen, wo die Hühner deutlich weniger oder sogar keine Eier mehr legen.

Woran liegt das? Es gibt verschiedene Ursachen für dieses Phänomen. Manche sind harmlos und gehören zum normalen Alltag,

andere Ursachen hingegen sind nicht harmlos und müssen behandelt werden.

Grund 1, die Mauser:

In der Mauser, wechseln die Hühner Ihr Federkleid. Nicht komplett aber man sieht im Stall und Auslauf doch deutlich mehr Federn als sonst.

Die Hennen benötigen nun die Energie um sich damit zu versorgen und legen kaum noch Eier. Dies ist aber ein überschaubarer Zeitraum und

das Legen wird bald wieder auf dem gewohntem Niveau sein.

Grund 2, Glucke:

Wenn eine Glucke noch auf dem Nest sitzt, um zu brüten, wird sie in dieser Zeit keine Eier legen.

Auch nach dem Schlüpfen der Kleinen, wird man nicht sofort mit neuen Eiern beschenkt.

Je nach Rasse und Charakter der Glucke, kann es nun zwischen 3 Wochen bis zu 5 Monaten ( das sind unsere erlebten Zeiträume )

dauern. Aber auch dies ist ein normaler Ablauf.

Grund 3, zu wenig oder falsche Nahrung:

Wie auch jedes andere Lebewesen, benötigt ein Huhn Energie um voll funktionsfähig zu sein. Wenn die Henne zu wenig oder die falsche Nahrung bekommt, dann wird man dies ebenfalls an der Legeleistung feststellen. Einfach des Öfteren Salate, Mais, Muschelgritt oder andere Nahrungsmittel zum bisherigen Futter geben und nach ein paar Tagen sollte sich das Legeverhalten wieder normalisiert haben.


Grund 4, zu viele oder ein zu aktiver Hahn:

Wir haben bereits zweimal erlebt, dass durch nachwachsende Hähne, die älteren Hennen auf einmal nicht mehr legen.

Dies hängt damit zusammen, dass der neue Hahn oftmals noch viel zu aktiv ist. Er "nervt" die Hennen mit andauerndem Treten,

dazu kommt seine Unwissenheit über das Treten und darunter leiden dann die Hennen. Sie wollen aus der Hennen Rolle schlüpfen und

tun oft so, als wären sie ein Hahn. Sie beginnen zwar nicht zu krähen aber sie werden untereinander aggressiver und lassen dann das

Eier legen sein. Wenn man nur einen Hahn hat, dann legt sich dies mit der Zeit auch. Allerdings kann der Zeitraum schon über mehrere

Monate gehen.

Grund 5, Krankheiten:

Der übelste Grund, ist wohl dieser. Es gibt die verschiedensten Krankheiten, die ein Huhn dazu veranlassen, nicht mehr zu legen.

Dies sollte man aber meist in Kombination erkennen. Ein schlapp wirkendes, sich abgrenzendes Huhn, dass auch noch die Flügel

hängen lässt, fällt meist sofort auf. Hier ist der sicherste Weg immer der Rat des Tierarztes. Es gibt umgekehrt auch kranke Hühner,

die noch Eier legen. Je nachdem in welchem Stadium sie sich befinden.

Grund 6, Milben:

Gerade in den warmen Monaten ist mit einem Milben Befall zu rechnen. Jeder Hühnerhalter kennt wohl die Problematik mit den kleinen Plage-Geistern!

Nimmt die Anzahl der Milben zu, schlägt das oft auch auf die Anzahl der Eier aus. Es werden immer weniger.

Grund hierfür ist wohl, dass die Hühner im Nest sitzen. Dort befinden sich dann auch die Milben und erfreuen sich an der Henne.

Milben saugen dann den Hennen Blut aus dem Körper und dies hat natürlich zur Folge, dass Hühner weniger Energie zur Verfügung haben.

Einige der Hennen gehen dann gar nicht mehr in das Nest. Andere legen zwar noch, aber wirken deutlich schwächer.

 

 

Um dieses Problem wieder zu lösen, muss man seine Hühner und vor allem auch den kompletten Stall von den Parasiten befreien.

Wichtig ist wirklich, den Stall ( samt aller Nischen ) UND auch die Hühner von den Milben zu  erleichtern. Nur eines von Beidem hat kaum 

eine Auswirkung.

Es gibt verschiedene Mittel im Internet oder auch im Handel zu kaufen.

Wir nutzen allerdings immer das folgend gezeigte und sind davon wirklich sehr überzeugt!

Grund 7, kein auffindbarer Grund:

Dieser Abschnitt ist bei uns Mitte Oktober 2019

Losgegangen....

 

So, nun ist bei uns der Fall eingetreten, dass unsere Hühner absolut gar keine Eier legen. Es ist keine Krankheit festzustellen, wir haben nicht umgebaut, haben das Futter schon in alle Richtungen geändert aber unsere Hühner machen wohl gerade eine Winterpause. Auch Gips Eier zum Animieren sind erfolglos geblieben.

Man kann auch das Alter der Hühner ausschließen denn wir haben von Junghennen bis zu gediegenen Damen alles dabei.

Ebenfalls hat auch eine Wärmelampe keinen Lege Erfolg gebracht.

Haben auch schon gekaufte Eier in die Nester gelegt um einen Eierdieb oder Eier Fresser zu finden aber die Eier lagen auch nach Tagen unberührt im Nest. 

 

Komisch an dieser Pause ( die wir noch nicht so erlebt haben ) ist zudem, dass unsere Hähne nicht von selbst krähen. Auch hier, von jung bis alt. 

Ich kann manche Hähne zum Krähen provozieren wenn ich ihnen ein Video von krähenden Hähnen vorspiele. Aber von selbst machen sie keinen Mucks. 

 

Ich tippe nun darauf, dass im Frühjahr die Eierproduktion wieder starten wird aber dazu weiß ich dann auch erst mehr, wenn das Frühjahr ( Mrz/Apr 2020 ) gekommen ist. 

 

Stand am 26.11.2019:

 

Noch immer keine Eier aber die Hähne (die jungen) Krähen wieder.

 

16.12.2019

Eine unserer Junghennen hat ihr erstes Ei gelegt.

 

17.12.2019

wieder gar keine Eier.

 

seit dem 18.12.2019 legen zwei Junghühner abwechselnd jeden Tag ein Ei. Allerdings sind die ganzen "alten" Damen noch nicht gewillt, uns

ebenfalls mit Eiern zu versorgen.

 

27.12.2019

Ich habe die letzten Tage einige Eier Großhändler angeschrieben und durchweg die gleichen Antworten bekommen.

Zuerst einmal aber einen Dank an all die Unternehmen, die mir wirklich sehr schnell und freundlich geantwortet haben!

 

Es sind natürlich spezielle Hühnerrassen, die auf Legeleistung hingezüchtet wurden. Desweiteren arbeiten alle mit künstlichem Tageslicht, damit

die Hühner nicht wie bei uns Hobby-Hühner-Haltern, nur einen sehr kurzen sonnigen oder hellen Zeitraum zur Verfügung haben. In den meisten Fällen wird

auch das Futter umgestellt. 

 

Wir stellen hier also nur zwei Unterschiede fest. Die Rasse und das künstliche Tageslicht.

Letzteres werden wir allerdings bei uns nicht einsetzen, da die Hühner hier wie in der Natur aufwachsen sollen und da ist es um diese Jahreszeit nun einmal so. Aber das kann und darf natürlich jeder Hühnerhalter für seine Hühner selbst entscheiden.

 

08.01.2020

Unsere jungen Hühner ( ca. 9 - 12 Monate alt ), legen mittlerweile jeden zweiten Tag ein Ei.

Die älteren ( >2 Jahre ) legen noch nichts und die im Alter dazwischen, weigern sich ( bis auf 2 Hennen ) 

auch noch immer. 

 

04.02.2020

Seit einigen Tagen legen unsere Hühner endlich wieder ganz normal. 

Wir sind schon gespannt auf das Ende diesen Jahres. Ob uns da wieder so ein Phänomen bevorsteht?

 


Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr uns und anderen Hühnerhaltern einen Anhaltspunkt geben könnt, wie es bei euch aussieht.

Sendet mir nur eure Postleitzahl und dann  A, B, C oder D. So bekommt jeder ein Gefühl, ob es in seiner Region nur ihm so geht, oder auch anderen. Hühnerhaltern.

A) kein Unterschied zu sonst

B) etwas weniger Eier

C) deutlich weniger Eier

D) gar keine Eier 

 

Ich sortiere dann dann in die jeweilige Spalte und zähle einfach mit +1 hoch. 

Ich kann nicht überprüfen, ob ihr mir die richtigen Angaben schickt aber ich vertraue euch und eurer Ehrlichkeit.

Ich weiß auch, dass Leute ohne diese Probleme wohl kaum diese Seite aufrufen aber wer aktuell keine Eier mehr von seinen Lieblingen bekommt und sich hier meldet, beruhigt sicher die anderen Hühnerhalter, denen es genauso geht.


Die Umfrage startete am 26.11.2019

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ergebnis der Umfrage

Deutschland

Postleitzahl A) kein Unterschied B) etwas weniger Eier C) deutlich weniger Eier D) gar keine Eier mehr
0xxxx      2  
1xxxx      1 4
2xxxx      1 2
3xxxx   4
4xxxx    1  1  
5xxxx     2
6xxxx  1   2  
7xxxx        3
8xxxx    
9xxxx   6

Gerne könnt ihr euch an dem Forum beteiligen!

Schweiz

Postleitzahl A) kein Unterschied B) etwas weniger Eier C) deutlich weniger Eier D) gar keine Eier mehr
1xxx        
2xxx        
3xxx        
4xxx        
5xxx        
6xxx        
7xxx        
8xxx      
9xxx      

Österreich

Postleitzahl A) kein Unterschied B) etwas weniger Eier C) deutlich weniger Eier D) gar keine Eier mehr
1xxx        
2xxx        1
3xxx        
4xxx        
5xxx        
6xxx        
7xxx      
8xxx      
9xxx      1