Hühner halten und was man dazu braucht

Auf diesen Seiten erfahrt Ihr, was man alles beachten sollte wenn man mit der Hühnerhaltung beginnen möchte.

Auf folgende Fragen gehen wir hier ein:

- Brauche ich einen Hahn?

- Muss ich meine Hühner irgendwo melden?

- Wie viele Eier legt ein Huhn?

- Eierfarben?

- Wäre ein Huhn in freier Natur überlebensfähig?

- Wie werden Küken gefüttert?

- Wie alt werden Hühner?

- Wachsen Federn nach?

- Neue Hühner zu den vorhandenen?

- Wie viel Platz braucht ein Huhn?

- Muss ich meinen Vermieter informieren?

- Wie viel trinken Hühner am Tag?

 

Auf der Seite "Hühner Zubehör", zeigen wir euch eine Checkliste die man mal durchgehen kann um zu sehen, ob man alles hat. Auch weitere  Artikel sind dort zu finden.

Brauche ich einen Hahn?

Es kommt ganz darauf an, was Ihr vor habt.

Wenn Ihr "nur" Eier von Euren Hühner wollt, benötigt Ihr keinen Hahn. Hennen legen Eier egal ob ein Hahn vorhanden ist oder nicht. Ihr werdet so nur keine befruchteten Eier zum ausbrüten erhalten.

In einer Hühnerschar ohne Hahn, wird sich meist eine Henne als Leithuhn hervor heben.

Der Hahn sorgt meist für etwas Ordnung innerhalb seiner Gruppe. Er schützt die Hennen, er lockt die Hennen wenn es etwas zu Essen gibt und er tritt die Hennen. Das bedeutet, er steigt auf diese auf und gibt seinen Samen ab.

Dieser sorgt dann für befruchtete Eier die zum ausbrüten geeignet sind.

 

Wenn Ihr einen Hahn halten wollt, dann achtet darauf, das er mind. 5-7 Hennen hat.

Er hat so seinen Drang und bei weniger Hennen wird er die Taktfrequenz des Besteigens erhöhen. Das kann dann unter anderem dafür sorgen, dass Ihr Hühner mit federlosem Rücken habt. Wenn die Federn einmal weg sind, tritt der Hahn direkt auf die Haut der Henne und das kann dann auch Schnittverletzungen verursachen.

Die Federn wachsen zwar wieder nach aber nicht, wenn Ihr das Huhn nicht separiert denn dann werden die Federn immer wieder ausgerissen bevor sie wieder ein Dickicht auf der Henne bilden.

Muss ich meine Hühner irgendwo melden?

Wie sagt man so schön, "wo kein Kläger, da kein Richter."

Allerdings muss man die Hühner wirklich beim zuständigen Veterenäramt melden.

Es kostet kein Geld nur etwas Zeit müsst Ihr opfern. Dann kann Euch niemand Probleme wegen der nicht gemeldeten Hühner machen. Das Anmelden schützt Euch allerdings nicht vor Klagen wegen eines krähenden Hahnes oder anderen Belästigungsgründen Eurer Nachbarn.

Wie viele Eier legt ein Huhn?

Das ist je nach Rasse unterschiedlich. Es gibt Hühner die extra für die Fleischnutzung gezüchtet wurden oder eben welche, die zur Eierproduktion dienen. Man kann allerdings generell sagen, dass mit Beginn des Eierlegens das erste Jahr das Legereichste sein wird. Manche Arten legen auch noch im zweiten Jahr sehr gut aber dann lässt es stark nach.

 

In den warmen und lichtreichen Sommermonaten legen Hühner auch etwas mehr Eier als in den kalten und dunkleren Wintermonaten. Wir selbst haben hier ca. 20% weniger Legeleistung in den kalten Wochen.

 

Wir trauen uns zu sagen, dass man in der Regel pro Huhn mind. an jedem zweiten Tag mit einem Ei rechnen kann.

6 Eier pro Woche haben manche Hennen bei uns allerdings auch schon geschafft. (Legeleistung unserer Hühner seht Ihr hier unter Hühnerhaltung - Hühnerrassen)

Eierfarben?

Legen weiße Hühner weiße Eier und braune Hühner braune?

 

NEIN! An der Farbe des Huhnes lässt sich nicht erkennen, welche Farbe das Ei haben wird.

Ein schwarzes Huhn legt schließlich auch keine schwarzen Eier.

Auch ist nicht die Art der Hühnerhaltung für die Eierfarbe zuständig.

Für die Eierfarbe ist die Genetik des Huhnes entscheidend. Die Schalendrüse im Legedarm des Huhnes ist dafür verantwortlich. Blut und Galle sondern Farbpigmente ab uns sorgen so für einen Farbschlag des Eies.

 

Anhand der Ohrscheiben die Eierfarbe erkennen?

Hier kann man nicht generell mit ja oder nein antworten.

Man könnte zwar Statistiken entwickeln in denen dann die eine oder andere Antwort herauskommt aber das würde dann mit den betrachteten Rassen zusammenhängen.

Je nach Pigmentierung der Ohrscheiben (rot oder weiß) könnte man am ehesten wohl noch feststellen ob die Hühner weiße oder nicht weiße Eier legen.

Araucaner (Grünleger) zum Beispiel haben rote Ohrscheiben, legen aber hellgrüne Eier.

 

 

Wäre ein Huhn in freier Natur überlebensfähig?

Ein Huhn würde in freier Natur wohl genau so lange überleben, wie ein Fressfeind braucht um es zu finden.

Essen und trinken würde ein Huhn in freier Natur finden aber gegen Räuber wie Marder, Greifvögel, Füchse,.., kommt es nicht an.

Wie werden Küken gefüttert?

Singvögel füttern von Schnabel in den Schnabel wie hier zu sehen.

Hühner machen das so nicht.

Wenn die Kleinen aus dem Ei schlüpfen, dauert es meist nur einen Tag bis diese dann mit Ihrer Glucke das Nest verlassen um auf die Suche nach Nahrung zu gehen.

Es kommt zwar vor, dass die Glucke Ihrem Nachwuchs mit dem Schnabel etwas zu Fressen hin hält, aber sie wird dies nicht den Kleinen in den Schnabel stecken. Eher zeigt sie Ihren Kindern, was gefressen werden kann. Die Neugierde der Jünglinge treibt diese ebenfalls an etwas anzupicken.

 

Küken aus der Brutmaschine haben zwar keine Henne die sich um sie sorgt aber das brauchen sie auch nicht unbedingt.

Einfach Wasser und Kükenfutter zur Verfügung stellen und am Anfang vielleicht mit dem Finger dorthin klopfen und "put put put" machen und diese werden dann selbständig zu fressen und zu trinken beginnen. Wenn bei mehreren Küken einmal eines davon angefangen hat, ziehen die anderen automatisch mit.

 

 

Wie alt werden Hühner?

Diese Antwort interessiert uns selbst. Aus Artikeln und Erzählungen werden wir hier nicht schlau. Von 1-50 Jahren wird hier im Netz alles angegeben. Wir aktualisieren hier, wie alt unsere Hühner geworden sind. Aber wir hoffen, bis zur Aktualisierung vergehen noch seeeeeehr viele Jahre!

Wachsen Federn nach?

Ja, Federn bei Hühnern wachsen nach. Falls Ihr jedoch ein Huhn habt, das die Federn durch das Treten des Hahnes verloren habt, dann separiert die Henne. Die Federn werden zwar nachwachsen auch mit dem Hahn aber dieser wird durch das tägliche Treten der Henne, die Federn gleich wieder entfernen.

 

Falls Ihr nur einem Huhn eine Feder ausgerissen habt (durch z.B. einen Fangversuch), dann macht Euch keinen Kopf. Es bringt das Tier nicht um. Die Feder wird wieder nachwachsen auch wenn nicht unbedingt als 1:1 Kopie der vorherigen.

 

Genaueres hierzu unter "Gesundheit" und dann "nackter Rücken".

Neue Hühner zu den vorhandenen?

Ihr habt bereits Hühner und wollt Eure Herde erweitern oder fragt Euch vorab, ob man neu erworbene Hühner zu den bisherigen stecken kann?

Generell sagen wir hier ja. Manch einer schwört darauf, neue Hühner erst Nachts zu den anderen in den Stall zu geben. So riechen die alten die neuen (und umgekehrt) und am nächsten Tag ist der Schrecken nicht so groß.

Wir haben allerdings so und so die Erfahrung gemacht, die Hackordnung wird neu ausgetragen. Das heißt, die alt eingesessenen und die neuen Hühner prüfen Ihre Überlegenheit dem anderen gegenüber und sichern somit Ihren Platz in der Hierarchiestufe.

Letzten Endes weiß so jedes Huhn, wann es an die Fressstelle oder auf welchen Schlafplatz es kann.

Wir schlagen allerdings vor dabei zu sein, wenn die neuen Hühner zu den bisherigen kommen. Wenn es zu heftig wird, dann nehmt die Hühner raus und separiert diese erstmals. Am besten angrenzend an die vorhandenen. So können sie sich erstmal "beschnuppern".

Ein Verletztes Huhn wird von anderen nämlich gnadenlos angegriffen und das meist bis zum bitteren Ende.

 

Bei Küken raten wir auch in der Anfangszeit davon ab, diese mit den Großen zusammen zu lassen. Wir haben zwar auch positive Erfahrungen gemacht aber eine Negative reicht meist aus. Dies möchten wir Euch ersparen.

Wie viel Platz braucht ein Huhn?

Stellt Euch doch mal auf zwei DIN A4 Blätter und versucht so, einen Tag durchzuhalten. Nicht unmöglich aber sicher nicht die schönste Erfahrung die Ihr im Leben macht. Ein Huhn in der früher klassischen Käfighaltung zur Eier-Massenprouktion, hatte die Hälfte an Platz zur Verfügung. Und das nicht nur an einem Tag.

Hier können wir nur sagen, je mehr Platz die Hühner im Stall und im Auslauf haben, desto besser!

Der Stall kann auch recht klein sein wenn der Auslauf dafür umso größer ist. Das gilt zumindest im Sommer. Da sind die Hühner normalerweise nur zum schlafen oder zum Eier legen im Stall. Im Winter freuen sich die Hühner auch über einen großen warmen Stall denn dann müssen sie sich nicht unbedingt den kalten Temperaturen aussetzen. Wobei manche Hühner das auch freiwillig machen. Die Biorichtlinie empfiehlt etwas 10 qm pro Tier ( Auslauf). Je weniger Platz die Tiere haben, desto öfter fallen die Reinigungsintervalle aus.

Es gibt auch kleine und große Hamsterkäfige und keine Norm dafür.  Generell mag es wohl kein Tier, eingesperrt zu sein aber wir haben bei der Haltung den Gedanken, "würden wir uns an deren Stelle wohl fühlen?". Wenn die Frage mit nein beantwortet wird, dann würden wir entweder weniger Hühner halten, den Platz vergrößern oder eben gar keine Hühner halten. Die Liebe zu den Lebewesen kann sicher einiges wett machen. Ein Huhn mit unendlich viel Auslauf aber jeden Abend geschüttelt wird, hat sicher ein schlechteres Leben, als ein Huhn mit ausreichend begrenztem Auslauf, das von seinen Besitzern geliebt wird!

Muss ich meinen Vermieter informieren?

Wir empfehlen hier, egal was in dem Mietvertrag festgehalten wurde, sprecht Euren Vermieter vor der Anschaffung von Hühnern darauf an. Das kann einige Missverständnisse und Probleme verhindern.

Bei der Anschaffung eines Hahnes am besten sogar vorher mit den Nachbarn sprechen. Nicht jeder mag von einem Hahn geweckt werden. Dazu kommt, ein Hahn kräht öfters als nur zum Sonnenaufgang.

Wie viel Wasser trinkt ein Huhn pro Tag?

Oftmals kommt die Frage: "Wie viel Wasser trinkt ein Huhn?"

Ganz ehrlich, keine Ahnung. Man kann sicherlich einen Mittelwert errechnen aber wir wüssten nicht warum man das tun sollte.

Wenn wir laut Statistik im Mittel 2 Liter pro Tag trinken, dann interessiert uns die Statistik sehr wenig, wenn man nach den zwei Litern noch immer durstig ist.

Je nach Temperaturen oder den Nahrungsmitteln die wir oder die Tiere zu sich nehmen ( z.B. salziges Essen ), schwankt auch der Bedarf an Flüssigkeit.