Futterspender

Es gibt sehr viele verschiedene Varianten, seinen Hühnern das Essen zu servieren. Hühnern ist es generell total egal, auf oder in was, sie das Essen serviert bekommen.

Hauptsache es gibt Nahrung. Wir haben nun schon einige Varianten an Futterspendern ausprobiert und berichten euch hier, welche Vor- und Nachteile diese haben.

1. Der Boden

In der freien Natur fressen Hühner einfach vom Boden weg. Dies machen sie auch bei jedem Hühnerbesitzer. Selbst wenn es noch so viele Spender gibt, Sand ( für den Magen ), Leckereien wie Würmer, Käfer oder auch frisches Grünzeug finden sie am Boden. Also könnte man eigentlich auch die Körner, oder sonstiges Hühnerfutter, auf den Boden werfen. Bei manchen Leckereien machen wir dies auch aber da sollte das Wetter trocken und die Leckereien schnell weggefressen sein.

 

Körner oder andere Hühner-Lebensmittel können auf dem Boden durch Regen nass werden. Dies ist erst mal nicht so schlimm, nur wenn sich deren Konsistenz so verändert, dass die Hühner jetzt keine Lust mehr darauf haben, liegen die Reste herum. Auch verrichten Hühner wohl das ein oder andere mal ihr Geschäft über den

Lebensmitteln und jetzt noch mit dem Kot der angelockten Wildvögel,.... eine nicht sehr gesunde Mischung. Der Gestank kann da dann noch das kleinste Übel sein.

 

Vorteile:

 

-  quasi kostenlos zu haben

-  leicht zu "befüllen"

-  ist natürlich ( den Hühner bekannt )

Nachteile:

 

-  lockt Wildvögel an

-  Hühner entleeren ihren Darm auch über dem Essen

-  kann für unangenehmen Geruch sorgen

-  Wind und Wetter haben Zugriff auf die Lebensmittel


2. Die Schüssel

Eine einfache Schüssel hat wohl auch jeder zur Hand. Wie bei manch anderen Haustieren ist diese Schüssel auch schnell mit Lebensmittel gefüllt und als "Napf" umfunktioniert. Dies hatten wir zu Beginn unserer Hühnerhaltung auch gemacht. Eine Schüssel ist günstig, einfach zu reinigen und schnell gefüllt. Bei wenigen Hühnern ist die Menge auch oft ausreichend. Allerdings schmeißen die Hühner auch gerne die Schüssel um. Sie machen dies nicht mit Absicht aber ein Fuß ist schnell auf den

Rand gestellt und zack.... ist die Schüssel umgedreht. Wir hatten sogar den Fall, dass ein Küken unter die Schüssel umgedrehte Schüssel geraten ist. Zum Glück hat das Küken außer dem Schrecken keinen Schaden erhalten.

 

Wir nutzen die Schüsseln aber noch immer für spezielle Hühner-Menüs.

Vorteile:

 

- günstig

- leicht zu reinigen

- leicht zu füllen

- in verschiedenen Größen zu haben

 

Nachteile:

 

- leicht umzukippen

- Wildvögel können auch an das Futter gelangen

- Hühner können in die Schüssel und ihren Kot oder Schmutz hinterlassen

- bei Regen ( wenn im Freien stehend ) läuft die Schüssel mit Wasser voll

- kann für Küken gefährlich werden

 

 


3. Überdachter Futtertrog

Ein überdachter und festinstallierter Futtertrog erschien uns dann als bessere Variante gegenüber der Schüssel. Das Körnerfutter sollte nicht mehr in Schüsseln serviert werden, da uns dies mehr Nach- als Vorteile brachte. Also einen Trog mit Dach gebaut. Im ersten Moment wirkte es sehr gut. Es konnten gleichzeitig viele Hühner an das Futter, bei normalem Regen wurde das Futter nicht nass und die Hühner konnten nicht in das Futter steigen.

Im nachhinein war die Position für den Trog ungünstig gewählt. Man musste quer durch den Auslauf und das bei jedem Wetter. Dies sollte man im Vorfeld beachten.

Bei starkem Wind und Regen wurde dann auch das Futter nass und durch die fehlende Belüftung, fing das Futter langsam an zu Keimen oder zu schimmeln.

Zum Reinigen ging es zwar relativ einfach aber Wildvögel und die größeren Küken haben schnell begonnen, durch das Futter zu laufen.

Also wieder das gleiche Problem. Kot und Schmutz im Futter. Der Schmutz ist hier ja nicht ganz so schlimm. Außer er ist feucht.

 

Vorteile:

 

- kann individuell gebaut werden

- passt viel Futter hinein

- viele Hühner können gleichzeitig fressen

Nachteile:

 

- nicht 100%tig wetterfest

- kleine Hühner und Wildvögel können in das Futter steigen ( und dann auch koten)

- in unserem Fall der Standort des Troges ( muss man einfach vorher überlegen )

- Kosten nach oben hin offen


4. Gekaufter Futterspender

Diesen Futterspender haben wir dann im Internet erworben. Er kostet nicht viel und sah vielversprechend aus.

Durch die Füße, hat er einen guten Stand. Die Hühner schaffen es nicht, ihn umzukippen. Auch kommen sie nicht in das Futter und können so keinen Kot auf diesem hinterlassen. Der Spender ist leicht zu befüllen und die Futtermenge ist auch gut für unsere Ansprüche. Leider schaffen es unsere Hühner aber, den Deckel zu entfernen.

Wenn nun ein Regenschauer kommt, dann sammelt sich das Wasser sehr schön in diesem Spender. Die Reinigung ist allerdings sehr einfach, was solche seltenen Vorkommen erträglich macht. Das unschöne ist nur, dass einiges an Futter neben dem Spender fällt. Dafür kann der Spender nichts. . Die Hühner suchen sich einfach das beste Futter heraus und alles andere landet am Boden. Das Futter am Boden lockt dann natürlich wieder die Wildvögel an. Im großen und ganzen sind wir schon sehr zufrieden mit dem Spender.

Vorteile:

 

- sehr günstig

- einfach zu reinigen

- einfach zu befüllen

- ausreichend Fassungsvermögen für das Futter

- Hühner können nicht in das Futter steigen

Nachteile:

 

- viel Futter landet am Boden ( eher den Hühnern geschuldet )

- Hühner können den Deckel abdrehen

 

 


Hier ist ein Link zu dem von uns gekauften Futterspender


5. Selbstgebauter Trittspender

Um herumliegendes Futter zu vermeiden und auch den Wildvögeln oder anderen Eindringlingen in den Hühner Auslauf, den Grund zum Eintritt zu nehmen, haben

wir einen "Tritt-Futterspender" gebaut. Anleitungen hierzu findet ihr auch im Internet. Das schöne an diesem Spender ist, dass man auch die Intelligenz der Hühner sehen kann. Sie lernen sehr schnell, das Trittbrett zu nutzen um an das Futter zu gelangen. Solange ein Huhn auf diesem Brett steht, bleibt der Deckel zum Futter geöffnet. Die Hühner können so keinen Schmutz oder Kot in das Futter bringen. Das Futter wird nicht nass, egal wie stark es regnet. Die Befüllung des Spenders ist sehr einfach.

Nachteil ist hier, die Hühner schaffen es dennoch, einiges an Futter am Boden zu verteilen. Besonders zwischen dem Trittbrett und dem Spender. Deshalb werden wir noch eine Auffangwanne darunter stellen. Dann kann das Futter danach wieder in den Spender gekippt werden.  Die Kosten lagen hier bei knapp unter 30 Euro. Das geht aber auch noch günstiger. Ein weiterer Nachteil ist natürlich, wenn dieser Spender ( aus Holz gebaut ) lange den Witterungsbedingungen ausgesetzt ist, wird er wohl zu arbeiten anfangen. Heißt, er wird irgendwann auseinander fallen. Deshalb haben wir ihn unter ein Dach gestellt.

Vorteile:

 

- kann individuell gebaut werden ( Größe,... )

- leicht zu befüllen

- schön anzusehen, wenn die Hühner "Technik" nutzen

- Futter kann nicht verdreckt werden

- Futter wird nicht nass

 

Nachteile:

 

- Kosten relativ hoch

- Wenn aus Holz gebaut, sollte untergestellt oder behandelt werden

- Futter kann von den Hühnern dennoch verteilt werden


Hier ein kurzes Video zu den verschiedenen Futter Spendern.