Würmer im Hühnerkot

Freilaufende Hühner haben meist Kontakt zu Regenwürmern, Insekten und Schnecken. Diese wiederum sind oft der Wirt für Parasiten die sich wiederum in den Hühnern ausbreiten können. Ein Merkmal hierfür ist oftmals der Kot. Wenn man den  frischen Kot ( bei altem Kot sind die Würmer meist weg oder abgestorben ) betrachtet, erkennt man meist, ob die Hühner Würmer haben oder nicht. Hier in diesem Beispielvideo sind schon extrem viele Würmer. Da hilft nur noch eine Wurmkur und die sollte nun sehr schnell erfolgen. Würmer sind für Hühner oftmals auch sehr gefährlich und breiten sich schnell im Hühnervolk aus.

Die Bekämpfung der Würmer

Es gibt natürlich sehr unterschiedliche Arten von Würmern. Wir selbst haben die Würmer auch sehr gut in den Griff bekommen, indem wir auf die Nahrung geachtet haben. Oregano, geraspelte Karotten, Hefeflocken, Kokosraspeln, ein Spritzer Öl miteinander verrührt, ist sehr gut für den Verdauungstrakt der Hühner. 

 

Wenn der Wurmbefall jedoch schon zu stark ist, dann probieren wir es mit dem folgenden Produkt. Dies hat bei uns sehr gut angeschlagen.

Wir kochen hierzu immer Reis. An dem Reis haftet das Pulver sehr gut und die Hühner nehmen es  mit auf.

So sieht dann das Reis und Pulver Gemisch aus.

 Dosierung ist auf der Verpackung vermerkt. Es hat bei unseren Hühnern bereits am zweiten Tag 

gewirkt und auch die Kämme wurden bei den betroffenen Tieren wieder rötlicher. 

 

Wenn dies dann nicht helfen sollte, dann sollte man den Tierarzt aufsuchen.