Hühnerkot - Alarm im Darm

Ja, hier kommt leider ein, im wahrsten Sinne des Wortes, beschi..... Thema. Aber egal ob der eigene oder der Kot bei den Haus- und Nutztieren, man kann wohl vieles daraus erkennen. Beim eigenen Stuhl, heißt es in der traditionellen chinesischen Medizin ( TCM ), wenn er riecht, aber nicht stinkt, wenn er "normal" geformt ist, oben schwimmt (bei einem Flachspüler schwer zu ermitteln) und man danach kaum Klopapier benötigt, dann ist es ein guter Kot.

 

Bei unseren Hühnern tun wir uns da etwas schwerer denn solche Punkte sind teilweise sehr schwer nachzuvollziehen, oder einfach nicht gegeben.

 

Wir zeigen Euch hier nach und nach, welche optischen Merkmale des Hühnerkots bei unseren gefiederten Freunden, für welche Probleme gesorgt haben oder auch welche Umstände dazu führten.

 

Allerdings gleich eines vorweg. Wie bei uns Menschen spielt auch hier die Ernährung eine große Rolle und führt zu unterschiedlichen Varianten.

Um zum Beispiel länger anhaltenden flüssigen Stuhlgang  wieder in den Griff zu bekommen, verändern wir bei unseren Hühnern die Nahrung.

Immer wieder bekommen unsere auch verschiedene "Menüs ( siehe hier den Reiter "Futter" ).

Auch weiter unten gezeigte Nahrungsmittelergänzung, hilft, den Stuhl der Hühner wieder in einen normalen Zustand zu bekommen.

Ob ein Huhn krank ist oder nur eine Darmverstimmung hat, kann letztendlich aber nur ein Tierarzt entscheiden.

 

Wir würden uns auch sehr freuen, wenn Ihr bereits Erfahrungen mit diesen oder ähnlichen Hühnerstuhlproben und Euren Hühnern gemacht habt, und diese mit anderen teilen möchtet. Hierzu haben wir die Bilder durchnummeriert und über das Kontaktformular, könnt Ihr uns zu diesen dann Eure Erfahrungen mitteilen. Bitte mit in die Nachricht schreiben, ob wir diese ( also den Text daraus und nicht Euren Namen ) hier veröffentlichen dürfen. Auch Bilder von hier nicht gezeigten Hühner-Kotarten könnt Ihr uns gerne schicken.

Wir kochen hierzu immer Reis. An dem Reis haftet das Pulver sehr gut und die Hühner nehmen es  mit auf.

So sieht dann das Reis und Pulver Gemisch aus.

 Dosierung ist auf der Verpackung vermerkt. Es hat bei unseren Hühnern bereits am zweiten Tag 

gewirkt und auch die Kämme wurden bei den betroffenen Tieren wieder rötlicher. 

 

1) Dies ist unserer Meinung nach ein "klassischer" Hühnerkot.

Ein brauer Haufen von einer weißen Haube bedeckt.

2) Dies ist Kot einer unserer Glucken. Glucken müssen Ihren Stoffwechsel sehr stark verändern um die mindestens 21 Tage Brutzeit zu überstehen.

 

Bei Glucken fällt uns auf, der Kot ist meist sehr groß. Liegt wohl daran, dass die brütenden Hennen oft nur einmal am Tag das Nest verlassen. Auch wirkt der Kot dann meist sehr trocken und sieht irgendwie aus, wie Pferdemist.

3)

4) Hier sieht man einen wohl eher schlimigen Hühnerkot in dem zusätzlich noch unverdaute Essensreste zu sehen sind.

5) Milchig weiße Flüssigkeit mit braunen Klumpen versehen

6) Ein eher grünlicher Kot mit einer leichten weißen Haube

7) Ein sehr gemischter Haufen. flüssiges, schleimiges, Essensreste und sogar etwas Blut sind enthalten.

8) Ein wieder grünlicher Kot aber etwas fester und besser geformt, ebenfalls mit einer weißen Haube versehen.

9) Sehr dunkelgrün, fast schwarz

10) Die kleinen Striche im Hühnerkot sind Würmer. Man sieht Sie hier ziemlich geballt fast im Mittelpunkt des Bildes. Unter dem Reiter "Gesundheit", findet Ihr hier auch ein Video auf dem man die Würmer besser erkennt, da diese sich bewegen. Mit Würmern wird jeder Hühnerhalter wohl früher oder später konfrontiert. Es gibt auch verschiedene Arten von Würmern. Hier sind es noch sehr kleine Spulwürmer allerdings in sehr großer Anzahl. Man sollte hier auf jedenfall einen Tierarzt aufsuchen.