Hühner- und Hahnenkamm

Auch die Kämme der Hühner und Hähne, verraten uns etwas über den Gesundheitszustand oder das Tagesgeschehen der Nutztiere.

 

Ein knallroter Kamm ist das Optimum was erreicht werden kann. Wenn ein Huhn kränkelt, dann wird meist der Kamm auch blasser. Bei den großen Hähnen und Ihren großen Kämmen, kann man teilweise auch über den Tag hinweg eine Farbänderung feststellen.

Viel Streß und auch Nahrungs- und Wassermangel können zu einer leicht bläulichen Verfärbung führen.

 

Wenn Hühner zum Beispiel unter einem sehr starken Milbenbefall leiden, dann werden sie auch, schwach und deren Kammfarbe wird anfangen zu verblassen.

Einen extremen Befall merkt man meist schon daran, dass man ein Huhn in die Hand nimmt und danach die Milben auf der eigenen Hand herum rennen.

 

Es hat auch nicht jede Hühnerrasse einen Kamm auf dem Kopf. Brahma Hennen haben kaum einen, Araucaner einen nur sehr kleinen Kamm und andere Rassen teilweise auch einen sehr großen und schon fast Hahnenähnlichen Kamm.

Auf diesem Bild siehr man einen super gesunden Kamm. Die Farbe ist sehr kräftig, fast leuchtend rot. Der Kamm steht senkrecht und hat auch keinerlei Verletzungen oder Verunreinigungen.

Unser Hahn hat morgens immer einen knall roten Kamm. Zum Ende sehr heißer Tage wird dieser dann zum Rücken hin etwas bläulicher bis sehr dunkel. Dies ist meist ein Zeichen von zu wenig Flüssigkeitsaufnahme.

 

Hier sieht man den Kamm unserer Orpington Henne. Bei dieser Rasse ist der Kamm eher mittelgroß bis klein. Die Farbe ist sehr schön und der dunkle Fleck am Kamm ist meist getrocknetes Blut.

Dies deutet auf eine Auseinandersetzung mit einer anderen Henne hin.

Auch fehlt dieser Henne ein Zacken seit Ihrer Kükenzeit. Diese hat sie wohl auch in einer Auseinandersetzung verloren.

 

Aber solche Verletzungen sind keinerlei bedrohliche Gefahr für die Gesundheit des Tieres.

 

 

Hier sieht man den sehr kleinen Kamm der Araucaner Henne. Es gibt auch Araucaner mit größeren und meist seitlich weg hängenden Kämmen aber diese hier, kann damit nicht dienen.

Eine unserer mixed Hennen mit ebenfalls einem sehr roten und gesundem Kamm. Nur ganz kleine und leichte Verletzungen zeichnen sich auf diesem ab.

Ein nicht so schöner Kamm ist hier zu sehen. Er ist blass, steht nicht senkrecht und wirkt sehr schuppig. Oftmals ist dies ein Zeichen von Stress, zu wenig Wasser oder Nahrung oder auch von Krankheiten. Allerdings haben Hühner auch Tagesformen wie wir Menschen. Wenn der Kamm also am nächsten Tag wieder besser aussieht, gibt es wohl nichts zu befürchten. Wenn das Huhn oder der Hahn allerdings auch sehr schlapp wirkt, ein hängendes Hinterteil  hat und kaum Nahrung zu sich nimmt, sollte man besser einmal einen Tierarzt aufsuchen.

Man kann die Gesundheit seiner Hühner am besten durch Futter, genug Auslauf  und viel liebevolle Zuwendung beeinflussen. Da ist ein breites Futters Sektrum sehr gut.